Samstag, 9. März 2013

Resteverwertung = Fr. Schulz = Patchworkdecke

Vor gefühlten 100 Jahren, in Wirklichkeit 5 Jahren habe ich eine Patchworkdecke, Frau Schulz genannt, angefangen. Seit Februar 2008 fristete sie ein Schattendasein im Schrank als Ufo. Vor 3 Wochen wußte ich nicht so recht, was ich Neues stricken könnte und da kam mir Frau Schulz mal wieder in den Sinn. Und nun habe ich gepatcht was das Zeug hält. Was lange währt wird endlich gut und so ist heute Frau Schulz fertig geworden. Die Decke misst 90 x 120 cm und wiegt 520 g und wurde mit 2,5 er Nadeln gestrickt. Die Decke habe ich mit festen Maschen und einer Krebsreihe umhäkelt.

die Decke im Februar 2008






Kommentare:

Gitti ~ BriPaBären hat gesagt…

Hallo liebe Roswitha,
deine frau Schulz ist Klasse geworden und die Größe ist schön um sie über die Beine zu legen, oder für die Enkelkinder :o)
Liebe Grüße
Gitti

Andrea Baron hat gesagt…

Wow, ist die schön geworden! Da hast du aber die Nadeln klappern lassen, Wahnsinn! LG Andrea

Tanja hat gesagt…

Guten Morgen,

schön ist Frau Schulz geworden.

Hier liegen schon wieder 20 cm Schnee, da könnte ich sie gut gebrauchen.

Lg
Tanja

Sonja`s Gestricksel hat gesagt…

Liebe Roswitha,
da hast du aber echt die Turbonadeln geschwungen,die Decke ist traumhaft geworden,wäre schade um sie gewesen als Ufo zu enden:)Ob da wohl schon die Nächste auf den Nadeln ist?
Ganz liebe Knuddelgrüsse
Sonja

TarasWelt hat gesagt…

Toll, toll, toll!
Deine Frau Schulz ist schön geworden. :)
Da steckt ne Menge Arbeit drin.

LG Chrissi

Engelwerkstatt hat gesagt…

Hallo liebe Roswitha,
du bist von mir für einen Best Blog Awards nominiert.
Schau doch bitte mal in meinen Blog.

Liebe Grüße
Tilla

Crissi hat gesagt…

Hallöchen,
was für eine Arbeit, super toll sieht die Decke aus!
Grüßle und ein schönes WE wünscht dir
Crissi